C Jugend

Dörnigheimer HC – Kickers Offenbach   25:25 ( 10:12)

 

Punkt gewonnen, oder Punkt verloren?

Ja darüber diskutierten die Zuschauer noch sehr lange nach dem Spiel, denn so recht wollte und konnte man das Endergebnis nicht so richtig einschätzen. Das sich am Ende in einem sehr spannenden Spiel beide Mannschaften einen Punkt teilen durften, war womöglich die gerechteste Art dieses Spiel zu bewerten. Dennoch hinterließ es viel Nachdenken.

Da man auf Seiten des DHC eine Antwort auf das schwache Spiel in Mühlheim erwartete, war natürlich die Anspannung sehr Fokussiert bei den Gastgebern. Trotz gutem Anfang, gelang es den Diamonds kaum ihre Chancen in der Anfangsphase im Tor unterzubringen. Zu hastig und eigensinnig, wurden 100% Torchancen ausgelassen, so dass der OFC sich schon recht Früh mit 5:2 Toren absetzen konnte. Trotzdem sah man bei den jungen Handballsportlern des DHC den unbedingten Willen heute das Ruder noch herumreißen zu wollen. Eine ganz andere Köpersprache als die Woche zuvor prägte das Abwehrspiel und so war beim 6:6 erstmals wieder der Gleichstand hergestellt. Doch der clevere Gast aus Offenbach, spielte sich immer wieder Lücken ins Abwehrzentrum und nutzte seine Torchancen eiskalt wieder zu einer 12:10 Pausenführung.

Mutig nahmen die Diamonds das Herz in die Hand und gaben keinen Ball verloren. Der Lohn ließ auch nicht lange auf sich warten. Über ein 12:12, bis hin zu 19:19 war keine Mannschaft mit der Hand zuerst am Sieg. Dennoch lagen die Gäste aus Offenbach wieder mit zwei Toren in Front, die die Diamonds aufholen mussten. Doch genau in dieser Phase leistete sich ein Spieler des DHC eine undizispliertheit, die ihm eine völlig überflüssige 2 X 2 Minuten Zeitstrafe einbrachte und er somit seiner Mannschaft einen Bärendienst erwies. Vier Minuten in Unterzahl und zwei Tore zurück, alles schien in Richtung Sieg OFC zu laufen. Aber Paschalis forderte seine Mitspieler auf, jetzt erst Recht zusammenzuhalten. Was die Diamonds auch kräftig taten, anstatt weiter Tore zu kassieren, erzielten sie selbst mehrere Tore und führten eine Minute vor Schluss sogar mit 25:24 Toren.

Der OFC glich aber postwendend wieder aus, 42 Sekunden zeigte noch die Spieluhr und Ballbesitz auf Seiten des DHC´s. Leider wurde zu hastig aus einem sehr ungünstigen Wurfwinkel versucht noch ein Tor zu erzielen, was aber auch gehörig in die Hose ging und den OFC wiederum die letzte Chance auf den Sieg einbrachte. Doch gemeinschaftlich stemmten sich die jungen Dörnigheimer der Angriffswelle entgegen und ließen bis zum Schlusspfiff keinen Abschluss der Gäste mehr zu. So Endete das Spiel dann doch Leistungsgerecht mit einem Unentschieden, was aber tränende und lachende Augen hinterließ. Auf Seiten des Dörnigheimer HC muss man sich selbst an die Nase fassen. Denn 15 glasklare Torchancen ungenutzt zu lassen, war an diesem Tag einfach zu viel, um als Sieger den Platz zu verlassen.

Auch sei hier einmal erwähnt, dass kein Schiedsrichter sich zu diesem Spiel einfand. So musste wieder einmal ein Trainer des DHC´s diese Partie leiten, anstatt seine Mannschaft zu Unterstützen zu können. Leider fand sich unter den zahlreichen Zuschauern keiner, der es machen konnte! Es ist erst der zweite Spieltag und schon bleiben die Schiedsrichter den Jugendspielen fern, was sehr schade ist, denn auch die Kinder haben es verdient ein Spiel unter einem Ausgebildeten Schiedsrichter/in zu spielen.

 

Für den DHC spielten:

Tor: Etienne

Feld: Daniel, Kevin, Timon, Jacob, Paschalis, Marlon, Janes, Marijan

 

Dörnigheimer HC

C-Jugend

 

SG Dietesheim/Mühlheim  - Dörnigheimer HC 39:31  (19:16)

 

Auftakt leichtfertig her geschenkt!

 

Am Freitag Abend war der Himmel noch voller Sterne und jede Spielerin und Spieler des Dörnigheimer HC durfte Träumen, von großen Taten und Ereignissen, die ein Leben verändern können. So reiste die C-Jugend nach Mannheim, um einen schönen Abend im örtlichen Planetarium zu verbringen, um sich das entstehen von Schwarzen Löchern im Universum erklären zulassen. Mit ausgelassener Stimmung und fröhlichen Gesichtern, war dieser Mannschaftsausflug wieder mal ein voller Erfolg, der ein gemeinschaftliches Gefühl hinterließ.

Nicht einmal 24 Stunden später, waren dann auch die Diamonds gleich wieder gefordert. Denn es stand das erste Punktspiel der Spielzeit 2018/2019 bei der SG Dietesheim/Mühlheim an.

Das die junge Mannschaft des DHC, es hier mit schon C-Jugend erfahrenen Spielern zu tun bekommen sollte war allen Beteiligten klar. Dennoch hoffte man auf Seiten der Diamonds, die guten Leistungen der letzten Wochen wieder auf der Platte abrufen zu können, um das Spiel soweit es ging ausgeglichen zu halten. Doch leider sah die Wirklichkeit teilweise sehr erschreckend aus. Ohne jeglichen Köpereinsatz im Abwehrspiel und teilweise, zumindest in den ersten 10 Spielminuten Standhandball spielend, konnte man gegen die Gedankenschnellen Jungs aus Dietesheim keinen Blumentopf gewinnen. Erst eine Auszeit brachte dann einen Wandel ins Geschehen. Aus einem 7 Tore Rückstand konnte man sich dann doch bis zur Halbzeit auf 16:19 heran kämpfen. Doch wer glaubte das sich die Diamonds in der zweiten Halbzeit am Riemen reißen würden, um den Kampf um die Punkte aufzunehmen, sah sich getäuscht. Dietesheim erzielte Tor um Tor und zog ohne sich groß anstrengen zu müssen bis auf 11 Tore Vorsprung davon. Erst als der Gastgeber im Glauben des sicheren Sieges die Zügel etwas schleifen ließ, war es dann den Diamonds möglich auch wieder ins Spiel mit einzugreifen, um das Endergebnis etwas zu verschönern. Dennoch war es eine sehr schwache Leistung des Dörnigheimer HC, die so schnell wie möglich in Vergessenheit geraten sollte, denn so vertritt man nicht seine Vereinsfarben. Zumindest sollte Einsatzwillen und Bereitschaft zu erkennen sein, so dass man mit erhobenen Hauptes das Spielfeld wieder verlassen kann. Es ist ja keine Schande gegen stärkere Gegner Federn zu lassen, aber leichtfertig mit einem bewegungsarmen Körpereinsatz die Punkte herzu schenken, geht ja gar nicht. Zumal man so auch die eigenen Torhüter sträflich alleine gelassen hat. Die dennoch Beide einen großen Anteil daran hatten, dass Dietesheim/Mühlheim nicht mehr wie

39 Tore erzielen konnten. Auch Oliver und Moritz, Marlon sowie Andre, hinterließen einen guten Eindruck. Doch Handball ist ein Mannschaftssport und man braucht Jeden um ein Erfolgserlebnis zu erreichen.

Aber nun heißt es sich die Wunden zu lecken, damit die Diamonds am kommenden Samstag ein anderes Gesicht zeigen können.

Denn ein Meister fällt nicht vom Himmel, er muss sich das hart erarbeiten!

 

Es spielten:

Tor: Christopfer, Etienne

Feld: Marlon, Daniel, Oliver, Timon, Moritz, Marijan, Andre, Raimond, Kevin, Jacob