Spielberichte des DHC

 

DHC vs HSG Oberhessen II

Sieg im letzten Heimspiel

Nach der Niederlage im Hinspiel war man am Samstagabend auf Dörnigheimer Seite auf Wiedergutmachung aus.
Entsprechend legte der DHC gleich von Beginn an mit einem hohem Tempo los und konnte wie bereits in der vergangenen Wochen aus einer stabilen Abwehr über die 1. und 2. Welle zum Erfolg kommen. Oberhessen fand in der ersten Viertelstunde kaum ein probates Mittel den Dörnigheimer Angriff zu stoppen (7:2). Erst einige sehenswerten Paraden von Torhüter Max Klier verhalfen den Oberhessen den Anschluss zu finden (9:7). Dörnigheim setzte weiter auf schnelle Abschlüsse, die nicht immer zum Erfolg führten und den Gästen halfen den Abstand bis zur Halbzeit gering zu halten. So trennten sich die Manschaften zur Pause mit einer knappen drei Tore Führung zugunsten des DHC (13:10).
In der zweiten Halbzeit hielten die Gastgeber das Tempo weiter hoch und versuchten somit den Sack schnell zuzumachen (15:11). Der DHC schaffte es über die zweite Welle und sein effektives Überzahlspiel Stefan Wodetzki und Wolfgang Rost auf den Aussenpositionen in Szene zu setzen und konnte sich so in wenigen Minuten einen stattlichen Vorsprung herauszuspielen (20:13). Bei den Gästen war es vor allem Jan-Hendrick Ulrich, der mit insgesamt 9 (4) Treffern Akzente im Angriff setzen konnte (23:17). Dörnigheim nutzte bis zum Ende der Partie seine Chancen und konnte mit einem Endstand von 28:20 letztendlich einen ungefährdeten Sieg im letzten Heimspiel der Saison einfahren.
Besonders freute man sich die Bürgermeisterin Monika Böttcher Maintal in der Halle begrüßen zu dürfen. Sie nahm die Spende aus den Einnahmen des Derby's entgegen, der an die "Jugendhilfe Maintal" geht. Besonderer Dank geht hierbei an die Konrad Heizungsbau, die den Betrag noch einmal aufgestockt hat.
Nun gilt es gegen die SG Dietesheim/Mühlheim noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und die Saison mit einem Sieg gegen den Tabellenführer zu beenden. Man darf sich daher auf ein spanndendes Spiel freuen.
Der DHC bedankt sich bei allen Mitgliedern, Zuschauern und Unterstützern für eine gelungene Heimspielsaison. Zwar liegt der sportliche Aufstieg nicht mehr in eigener Hand, trotzdem war es für alle beteiligten ein ganz besonderes zweites Jahr mit vielen unvergesslichen Momenten und wir hoffen, dass die Reise auch in Zukunft weiterhin so erfolgreich verläuft. Die stetige Entwicklung des Vereins seit der Gründung, lässt schon jetzt die Vorfreude auf die neue Saison aufkommen. Hier gilt es anzuknüpfen und die Mannschaft weiterzuentwickeln.

DHC: Juzbašić ; M. Pleß; Schulz: 9 (5); Rost: 8; Wodetzki: 4; Bank: 2; Leber: 2; Rauch: 2; Daubenthaler: 1; Kobella ; Suttner;

DörnigheimerHC - OFC Kickers II

Mit Einsatz und großem Willen entschied Dörnigheim am letzten Samstag das Auswärtsspiel gegen die Offenbacher Kickers für sich.
Im Spiel um Tabellenplatz drei war von vorn herein für alle Spieler und Fans klar, das wird ein harter Gang, zumal Offenbach nicht nur mit reichlich Feldspielern sondern auch viel Unterstüzung von der Tribüne aufgeboten hatte.
Dörnigheim legte gleich gut los, wobei sich das Spiel bis zum 5:5 noch ausgeglichen gestaltete. Danach zogen die Gäste, gestützt auf einer ordentlichen Abwehr- und Torhüterleistung kontinuierlich davon. Über 5:6 konnte man bis zur Halbzeit den knappen Vorsprung auf 11:15 ausbauen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Offenbach mit deutlichem Rückenwind aus der Kabine, während es beim Club in der Abwehr aber auch beim Torabschluss an der nötigen Konsequenz fehlte.
Offenbach schaffte trotz mehrerer schneller Torfolgen des DHC immer wieder den Ausgleich, so dass sich bis Mitte der zweiten Hälfte ein intesiver Kampf bot (17:17, 18:18, 22:22).
Im Dörnigheimer Angriff zeigten Schulz und Neumann ein starkes Spiel und konnten mit insgesamt je 8 Treffern den Löwenanteil der Tore beisteuern.
Kurz vor Ende zeigten sich Ermüdungserscheinungen auf beiden Seiten und Offenbach konnte trotz 2-Minuten Strafe in der 49. Minute erstmals in Führung gehen (25:24). Nach einer doppelten Zeitstrafe gegen Offenbach in Minute 52. gewann Dörnigheim die Führung zurück und erhöhte mit zwei sicher verwandelten Strafwürfen durch Gierth auf 25:27.
Offenbach schmiss nochmal alles nach vorne aber beim Endstand von 26:29 kam der ersehnte Schlusspfiff.
DHC: Juzbašić; M.Pleß; Neumann: 8; Schulz: 8; Gierth: 4 (4); Rost: 3; Daubenthaler: 2; S.Pleß: 2; Rauch: 1; Kobella; Leber; Mankel;

Klarer Sieg bei der TGS Offenbach-Bürgel III 24:42

Im Auswärtsspiel gegen die TSG Offenbach-Bürgel III konnte der DHC am Wochenende wieder punkten. Nach dem spannenden Derby, das Maintal im vorletzten Spiel knapp für sich entschied, spielten die Dörnigheimer in dieser Partie deutlich dominanter auf.
In den ersten Minuten lieferten sich beide Mannschaften eine ausgeglichene Partie. Beim Stand von 4:4 legte der DHC dann jedoch einen deutlichen Gang zu und verdoppelte die Torzahl binnen weniger Minuten auf einen Spielstand von 4:8. Die TSG zeigte daraufhin deutliche Probleme beim Abschluss, was einer guten Abwehrleistung und den schönen Paraden der Dörnigheimer Torhüter zuzuschreiben war. Bis zur Halbzeit fiel Offenbach-Bürgel nach Toren immer weiter zurück (11:20) und auch die zweite Halbzeit sollte bei den Gastgebern nicht allzu gut laufen. Dörnigheim schaltete deutlich schneller in den Angriff und konnte so, durch viele Kreis- und Außenanspiele, den Vorsprung bis zur Mitte der zweiten Halbzeit halten (20:31). In den letzten fünfzehn Minuten schien die TSG immer mehr an Tempo zu verlieren, während Dörnigheim weiter auf die zweite Welle setzte und sich so, mit dem Endstand von 24:42 einen deutlichen Sieg sicherte.

Nun können die Mannen um Spielertrainer Dennis Leber sich erst einmal regenerieren, bevor es am 18.02. zum nächsten Auswärtsspiel nach Götzenhain geht.

DHC: Juzbašić 1; M. Pleß; Daubenthaler: 10; Micknass: 9; Wodetzki: 7; Schulz: 6 (1); S. Pleß: 4; Leber: 2; Mankel: 2; Kobella 1; Konrad;

 

DHC vs HSG Oberhessen

- Unerwartete Niederlage -

Beim Aufeinandertreffen des derzeitigen Tabellenersten aus Dörnigheim gegen die junge Mannschaft der HSG Oberhessen hatte niemand mit einem „engen Spiel“ gerechnet. Zu klar waren die Unterschiede, die sich beim Blick auf die Tabelle zeigten – das Spiel gestaltete sich jedoch anders als gedacht.
In den ersten 10 Minuten lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf ebenbürtigem Niveau (5:5). Oberhessen setzte früh auf Kreisanspiele, mit denen sich die Dörnigheimer Abwehr ein ums andere mal aushebeln ließ. Der DHC, der mit nur 8 Feldspielern angereist war, tat sich sichtlich schwer damit in das Spiel zu finden. Die Gastgeber bauten in der ersten Halbzeit immer wieder eine kleine Führung auf (8:6; 15:12), konnten diese bis zur Halbzeit jedoch nur durch einen knappen Vorsprung sichern (15:14). Insgesamt zeigten beide Mannschaften technisch wie auch spielerisch keine herausragende Leistung. Durch ungenaue Passgaben und zum Teil schwach ausgeführte Angriffe gestaltete sich der Spielfluss zäh. Der DHC startete besser in die zweite Halbzeit (16:18). Im Dörnigheimer Angriffsspiel waren es vor allem die Treffer der Außenspieler Rost und Wodetzki, sowie Micknass am Kreis, durch die Dörnigheim den knappen Vorsprung bis zur 45. Minute bewahren konnte (19:21). Durch die Verletzung von Steven Pleß in der ersten Hälfte fand man sich auf Seiten des DHC in einer personell schlechten Position, was sich zum Ende auch konditionell bemerkbar machte. Oberhessen erarbeitete sich bis zur 56.Minute den Ausgleich zum 24:24 und damit die späte Spielwendung. Die Führung durch den darauf folgenden Rückraumwurf konnte der DHC den Gastgebern trotz doppelter Strafwurfchance bis zum Ende der Partie nicht mehr streitig machen. So trennten sich die Mannschaften mit einem glücklichen 25:24 Sieg für Oberhessen und einer bitteren Niederlage für Dörnigheim.

DHC: Juzbašić; M. Pleß; Rost: 6; Wodetzki: 6; Micknass: 4 (1); S. Pleß: 4 (2); Leber: 2; Mankel: 1; Konrad: 1; Kobella;

 

DHC vs. SG Dietesheim/Mühlheim
- Spitzenduell in der C-Klasse -

Am vergangenen Wochenende trafen die beiden Spitzenteams der C-Klasse aufeinander. Der Dörnigheimer Handball-Club empfing den Tabellenführer SG Dietesheim/Mühlheim in der Maintal-Halle. Die Gäste aus Mühlheim führten die Tabelle bis dato mit nur einem verlorenen Spiel an. Dörnigheim, ebenfalls mit zwei Verlustpunkten, hatte damit die Chance, mit einem Sieg die Tabel-lenführung zu übernehmen.

In der ersten Halbzeit zeigten beide Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Mit hohem Tempo und Engagement im Angriffspiel fielen zu Beginn viele Tore durch schnelle Abschlüsse, wobei es kein Team schaffte sich abzusetzen (5:5; 10:10). Was den schnellen Abschlüssen zu Gute kam war vor allem die Abwehrleistung, die zu Beginn des Spiels auf beiden Seiten negativ ausfiel. Nach rund 20 Minuten und einem Kopf-an-Kopf Duell, schaffte es Dörnigheim dann aber durch die Verstärkung der Abwehr im Mittelblock weniger Tore zuzulassen und sich damit zusehends abzusetzen (14:11). Beide Mannschaften wirkten bis dahin sehr fokussiert und zeigten einen unbedingten Siegeswillen. Beim Stand von 17:13 kam es dann in der 29. Spielminute aber zu einem Schreckmoment: Nach einem missglückten Angriffsversuch landete ein Rückraumspieler der SG Dietesheim/Mühlheim unglücklich und verletzte sich dabei am Rücken. Die Folge war eine gut dreiviertelstündige Spielunterbrechung. Nachdem das Spiel wieder freigegeben wurde, zeigten sich beide Mannschaften merkbar abgekühlt und trennten sich zur Halbzeitpause mit 18:14.

In der zweiten Halbzeit waren es die Hausherren, die von Beginn an das Spiel zu diktieren wussten. Mühlheim schien dagegen durch das Verletzungspech und die lange Pause etwas träge. Infolgedessen schaffte es der DHC den Vorsprung auf sechs Tore zu vergrößern (24:18). Nach drei Zeitstrafen gegen Mühlheim innerhalb weniger Minuten schien Dörnigheim dann in der deutlich besseren Rolle, die darauf folgenden Szenen dürften jedoch weder Trainer Dennis Leber noch dem Rest seiner Mannschaft gefallen haben. Trotz Überzahlsituation schaffte es Dörnigheim nicht den Ball im Tor zu platzieren. Völlig unbegründete und überhastete Abschlüsse sowie ein unkonzentriertes Abwehrverhalten ließen Mühlheim in Unterzahl bis auf drei Tore aufschließen (25:22). Nach dem kuriosen Intermezzo raffte sich Dörnigheim aber wieder zusammen und knüpfte an seine guten Leistungen an. Im Verlauf der zweiten Halbzeit zeigte Mühlheim zunehmend konditionelle Schwächen, die der DHC auszunutzen wusste. Gut zehn Minuten vor Ende der Partie war der Abstand der Hausherren auf deutliche acht Tore angewachsen (34:26). Resignation konnte man den Gästen aus Mühlheim aber bis zum Ende der Partie nicht unterstellen. So kämpften sich die Herren aus Mühlheim in einem bemerkenswerten Schlussspurt auf einen Endstand von 35:32 Toren heran. Am Ende ging der Dörnigheimer Handball-Club mit verdienten Punkten nach Hause, die Leistungsschwankungen der zweiten Halbzeit dürften jedoch noch länger für Gesprächsstoff sorgen.

DHC: Juzbašić; M. Pleß; Schulz: 12(3); Leber: 4; Rauch:4; Micknass: 3; Neumann: 3; Schneider: 3; Mankel: 2; Rost: 2; Wodetzki: 2; Daubenthaler; Kobella;

 

DHC gegen HSV Götzenhain II

Nach fast einmonatiger Pause hieß es bei den Herren des Dörnigheimer Handball-Clubs am Wochenende endlich wieder: Ran an den Ball! Im fünften Saisonspiel begrüßte man die Spieler des HSV Götzenhain II in der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule zu morgendlicher Anpfiffs-Zeit. Dörnigheim kam gut in die Partie und erspielte sich über sein schnelles Angriffsspiel gleich zu Beginn mehrere Topchancen. Der Ball wollte sich jedoch nicht so recht im Tor platzieren lassen, sodass sich Götzenhain das 0:1 sicherte. Nach mehreren unglücklichen Pfosten- und Lattentreffern schoss sich der DHC zunehmend warm und diktierte dadurch bereits früh das Spiel (5:2). Dem souveränen Auftreten der Hausherren hatte Götzenhain nur wenig entgegenzusetzen, wodurch sich Dörnigheim bis zur Halbzeit einen 5-Tore Vorsprung erarbeiten konnte (14:9). Ein gutes Spiel machte dabei Alexander Micknass, der sowohl von der Außenposition als auch am Kreis insgesamt fünf sehenswerte Treffer erzielte. Auch in der zweiten Halbzeit schaffte es Götzenhain nicht den Vorsprung auf Dörnigheim zu verkürzen. Die Abwehr der Gastgeber ließ nur wenige Chancen für Götzenhain zu, ein Spieler der Gäste stach im ansonsten eher einheitlichen Angriffsspiel jedoch heraus: Matthias Stolle trug bis zum Spielende mit insgesamt 11 Treffern wesentlich zum Götzenhainer Torverhältnis bei. Doch auch durch die herausragende Leistung von Stolle ließ sich der DHC nicht aus dem Konzept bringen. Steven Pless beendete das Spiel mit dem 30-igsten Treffer zum Endstand von 30:22 und dem verdienten Sieg für die Hausherren. Damit sichert sich der Dörnigheimer Handballclub vorerst den zweiten Tabellenrang der Bezirksliga C, hinter der bislang ungeschlagenen SG Dietesheim/Mühlheim II.

DHC: Juzbašić; M. Pleß; Micknass: 5; Schulz: 5(1); S. Pleß: 4 (2); Wodetzki: 4; Daubenthaler: 3; Rost: 3; Banck: 2; Neumann: 2; Kobella: 1; Mankel: 1;

 

77 Tore in einem Spiel

Im vierten Saisonspiel begrüßte der Dörnigheimer HC am Wochenende die bislang punktlose Mannschaft der TSG Offenbach-Bürgel III. Die Handballer aus Dörnigheim schafften es erstmals in der laufenden Saison von Beginn an ein konsequentes Angriffsspiel auf die Platte zu bringen. Bürgel zeigte indes deutliche Probleme mit dem druckvollen Auftreten der Gastgeber, was in der Anfangsphase zu schnellen Toren für den DHC führte. Nach einer guten viertel Stunde war die anfängliche Dominanz der Hausherren auch am Spielstand von 12:6 Toren erkennbar. Die Gäste steigerten ihre Leistung im Spielverlauf jedoch zunehmend und brachten vor allem über die Kreisposition immer wieder Unruhe in die Dörnigheimer Abwehr (17:10). Nachdem Abwehrchef Jan Daubenthaler verletzungsbedingt den Rest des Spiels auf der Bank verbringen musste, konnte Bürgel in den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit vorwiegend über den Wurfgewaltigen Cedric Rochelle einfache Tore erzielen (20:15).
Die zweite Halbzeit gestaltete sich ebenfalls sehr tor- und tempobetont. Bürgel setzte weiter auf seine Rückraum- und Kreisspieler um den Torerfolg zu suchen, wohingegen Dörnigheim über alle Positionen punkten konnte. Rechtsaußen Wolfgang Rost zeigte dabei mit insgesamt 7 Toren einige sehenswerte Treffer aus dem Nullwinkel. Während im Angriffspiel alles zu funktionieren schien, zeigte der HC in der zweiten Halbzeit Defizite in der Abwehr, die einem Führungsausbau deutlich entgegenwirkten (31:26). Unpräzise Abschlüsse der Gastgeber gaben Bürgel im letzten Viertel der Partie dann noch einmal die Möglichkeit den Vorsprung zu verkürzen (37:33; 38:35). Den Sieg ließ sich Dörnigheim am Ende dennoch nicht mehr aus der Hand nehmen. Mit einem Endstand von 41 zu 36 war es ein Spiel mit vergleichsweise vielen schnellen Toren. Was dem Spielfluss zugutekam war vor allem die stellenweise zu passive Abwehrhaltung beider Teams, durch die Schiedsrichter Wolf bis zum Ende des Spiels keine einzige gelbe Karte vergeben musste. Trotz der hohen Anzahl an Gegentoren zeigte man sich auf Dörnigheimer Seite zufrieden über die gewonnene Partie und weitere 2 Punkte auf dem Konto.

DHC:M. Pleß; Rost: 7; Banck: 6; Rauch: 6; Vrdoljak: 6 (1); Neumann: 5; Schulz: 5; Daubenthaler: 2; S. Pleß: 2; Micknass: 1; Wodetzki: 1

 

Derby auf hohem Niveau

Es war kein Spiel wie man es in der C-Klasse, wohl aber für ein klassisches Derby erwarten würde. Das Aufeinandertreffen der HSG Maintal und des Dörnigheimer Handball-Clubs lockte am Wochenende knapp hundert Zuschauer in die Erich-Kästner-Halle in Bischofsheim. Und der Weg sollte nicht umsonst gewesen sein. Den Zuschauern bot sich ein leidenschaftlich umkämpftes und intensives Spiel in einer besonderen Atmosphäre.
Maintal kam gut in die Partie und konnte nach wenigen Minuten bereits eine 2:0 Tore Führung erzielen. Der Ausgleich durch den DHC ließ allerdings nicht lange auf sich warten (2:2). Nach einem intensiven Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften glich der DHC zum 6:6 aus. Durch zwei schnelle Tore sicherten sich die Handballer aus Dörnigheim im Anschluss die Führung, die sie bis zum Ende der Halbzeit (11:14) behaupten konnten.
Die zweite Spielhälfte begann mit starkem Auftreten des Handball-Clubs. Mit einer Torerfolgsquote von 3 geworfenen Toren pro Gegentor, schienen der HSG die Ideen im Angriff zu fehlen. Die hohe 7-Tore-Führung (12:19) entmutigte die Maintaler jedoch nicht und wie es sich für ein waschechtes Derby gehört, sollte es im letzten Abschnitt der Partie noch einmal spannend werden. Maintal zog alle Register und konnte vor allem über Rückraumspieler Röll zunehmend bessere Torabschlüsse finden. Nach mehreren missglückten Angriffen des DHC verkürzte Maintal auf einen 2 Tore Rückstand (20:22), bei dem die Spannung in der Halle deutlich zu spüren war. In den letzten Minuten spielte sich Torhüter Marc Pless zunehmend in einen Rausch, woraufhin er den Maintaler Angriff ein ums andere Mal durch schöne Paraden zur Verzweiflung brachte. Nach einem zurückgepfiffenen 7m, den Dörnigheim zum 21:24 nutzte und dem Anschlusstor zum 21:25, schien der DHC endgültig als Sieger festzustehen. Maintal gab zwar bis zum Schluss noch einmal alles, konnte aber nur noch auf einen Endstand von 23:26 verkürzen.

DHC: Juzbašić; M. Pleß; Schulz: 7(3); Neumann: 6; Rost: 5; Micknass: 1; S. Pleß: 1; Daubenthaler: 2; Rauch: 2; Vrdoljak: 2 (1); Banck; Kobella; Mankel; Wodetzki

HSG: Heitmann; Kohl; Röll: 5; Essel: 3; L.Hofmann: 3; Mook: 3; Feuerbach: 2; Y.Hofmann: 2; Linscheid: 2; Molkenthin: 1; Krezovic: 1; Seifert: 1; Rauch; Schöps;

 

Auswärts schwach gegen Wächtersbach

Im ersten Auswärtsspiel der Saison traf der Dörnigheimer Handball-Club am Wochenende auf die Herren des TV Wächtersbach II. Dass sie nicht so fit wirkten wie die Hausherren, war den Gästen aus Dörnigheim früh anzumerken. Unpräzise Pässe und Abschlüsse waren zu Beginn allerdings auch bei Wächtersbach zu erkennen. Erst nach gut 10 Minuten kamen beide Mannschaften besser ins Spiel. Während der DHC im wesentlichen über Spielzüge den Torerfolg über Außenspieler Sascha Neumann fand, gelang es Wächtersbach nach mehreren abgefangenen Bällen durch schnelle Tempogegenstöße einfache Tore zu erzielen. Auch defensiv lief es nicht gut für den HC, mehrere 2-Minuten Strafen zeigten Wirkung, sodass Wächtersbach seine Führung bis zum Halbzeitpfiff auf 13:9 ausbauen konnte. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit zeigte sich Dörnigheim dann deutlich selbstbewusster. Eine übereifrige Abwehraktion von Rost führte in Minute 35 zu einer harten Bestrafung des Schiedsrichters, der direkt Rot zeigte. In Überzahl nutzte Wächtersbach seine Chancen dennoch nicht allzu effektiv aus. Neuzugang Marko Vrdoljak zeigte mit insgesamt 6 Toren eine gute Leistung in seinem Debüt, wodurch sich Dörnigheim zeitweise bis auf einen 2 Tore Rückstand annäherte. Wächtersbach bewies nichtsdestotrotz den längeren Atem und baute im letzten Viertel den Vorsprung zunehmend aus. In den letzten Minuten des Spiels schien Dörnigheim dem Ball hinterher zu laufen, was Wächtersbach mit schnellen Konteraktionen auszunutzen wusste. So war es am Ende nicht verwunderlich, dass Wächtersbach einen verdienten Sieg mit 28:19 Toren einfahren durfte.

DHC: Juzbašić; M. Pleß; Vrdoljak: 6 (3); Neumann: 5; Daubenthaler: 2; Ostern: 2 (2);S. Pleß: 2; Kobella: 1; Banck: 1; Konrad; Mankel ; Micknass; Rost;

 

Auftakt in der C-Klasse

Die Herren des Dörnigheimer Handball-Club's starteten am Wochenende mit einem Sieg (22:19) gegen die TG Hainhausen in ihre erste Saison in der C-Klasse, doch es war kein leichter Sieg für die Hausherren. Das Spiel wurde durch die starken Abwehrleistungen beider Teams geprägt, die den teilweise behäbig anmutenden Angriffen auf beiden Seiten besonders zu Beginn der Partie ordentlich zusetzten. So stand es nach 10 Minuten gerade einmal 1:1, nachdem Thomas Schneider den ersten seiner insgesamt vier 7-Meter verwandelte. Es war auch den guten Torhüterleistungen zuzuschreiben, dass sich die Angreifer auf beiden Seiten schwer daran taten den Ball im Tor zu platzieren. Der Halbzeitstand von 9:7 spiegelte dies deutlich wieder. Trotzdem mangelte es dem Spiel in keiner Minute an Spannung, da sich den Zuschauern ein leidenschaftlicher Abwehrkampf bot. In der zweiten Halbzeit fand Dörnigheim zunehmend über die Außen zum Torerfolg, wobei Debütant Sascha Neumann mit insgesamt 4 Treffern eine überzeugende Leistung zeigte. Trotz permanenter Führung (15:11; 19:15) gelang es dem DHC dabei nicht, den Gästen vorzeitig den Wind aus den Segeln zu nehmen, sodass sich das Spiel bis zum Ende ausgeglichen gestaltete. Mit einer Führung von 21:18 ließen sich die Hausherren gut vier Minuten vor Ende der Partie ihren ersten Sieg jedoch nicht mehr nehmen.

DHC: Juzbašić; M. Pleß; Neumann: 4; Schneider: 4 (4); Kobella: 3; Micknass: 3; Banck: 2; Mankel: 2; S. Pleß: 2; Daubenthaler: 1; Ostern: 1; Konrad;